Lebensreiserucksackpacken 2016

Friendship (c) Silke Hartmann

Ein weiteres Jahr vorbei. Mein allererstes ohne meine Schwester. Dieser Verlust ließ die Umrisse des Lebens noch klarer hervortreten, schärfte das Bild, den Blick für das, was zählt und das, was bleibt.

Mir hat das Leben in 2015 die wunderbaren Menschen gezeigt, die ich bisher angesammelt habe, die mich begleiten, mich mögen, für mich da sind und die mir nie so bewusst waren wie im letzten Jahr, wie jetzt. Meine Last war auf so viele Schultern verteilt, dass ich das Gefühl hatte, keinem zu schwer geworden zu sein. Auch nicht mir selbst.

2015 war ein schweres Jahr, aber es war auch ein gutes Jahr. Die Trauer behalte ich in mir und das Leben. Zum Jahreswechsel packe ich meinen Lebensreiserucksack und nehme mit:

Meine besten Entdeckungen 2015

  • Röcke
    Was soll ich sagen? Es wurde Zeit. Mit 30+ bin ich zu alt für Prinzipien und alt genug mich ordentlich hinzusetzen. Und ich sehe super darin aus.
  • Sketchnotes
    Die Mischung aus Notiz und Skizze ist meine neue Leidenschaft, bei der ich noch viel Entwicklungsspielraum nach oben habe.
  • Portugal
    Das Land mit seinen unaufgeregt-freundlichen Bewohnern hat sich in mein Herz geschlichen, als ich dachte noch gar keinen Platz für Neues zu haben.
  • Packtalent
    Für 10 Tage Wander- und Erkundungsurlaub mit anschließendem Städtetrip inklusive Shopping reicht Handgepäck. Hoffentlich vergesse ich das nicht wieder.

Meine größten Abenteuer 2015

  • Lappland
    Meine Solo-Trekking-Tour durch das schwedische Hochgebirge nördlich des Polarkreises war ein sehr entspannendes Vollzeit-Abenteuer.
  • Schwindelerregende Aha-Momente
    Mir auf neuen Konferenzen das Hirn verdrehen und durchpusten zu lassen, neue Einsichten zu gewinnen, andere Denkmodelle und neue Menschen kennenzulernen hat mir schon lange nicht mehr so viel Spaß gemacht wie auf der re:publica und dem Pressesprecherkongress.
  • Leben
    Nach einer durchtanzten Nacht saß ich eines Morgens kurz vor fünf in bester Gesellschaft bei Mäckes, aß etwas Fettiges und fühlte mich jung und gleichzeitig sehr weise.
  • Expansion
    Meine Familie wächst – an mehr als einer Ecke. Ich bin inzwischen auch stolze Neffen-Tante und wurde mit einer Patentochter beschenkt.

Glücksmomente 2015

  • Als ich merkte, dass ich wieder Pläne machte, die über das pure Atmen und den nächsten Tag zu überstehen hinausgingen und meine Abenteuerlust zu mir zurückkehrte
  • Als ich auf meiner Trekking-Tour vor einer der Tuottar-Berghütten in der Abendsonne saß und den halben Weg, die größten Anstiege hinter mir und den halben Weg noch vor mir wusste
  • Als ich mich bei meiner Geburtstagsparty in meiner Wohnung voller großartiger Menschen umsah, mich über jeden freute und wusste, das sind noch längst nicht alle

2 Kommentare

  1. Steffi

    Ein schöner Beitrag.
    Das Tragen von Röcken habe ich übrigens 2015 auch für mich entdeckt. Am liebsten mag ich die Wickelröcke mit Druckknöpfen, die passen nämlich auch noch nach Weihnachten 😉
    Ach ja, und falls du doch mal entscheidest, zu zweit zu wandern, dann denke mal an mich.
    Herzliche Grüße und auf bald
    Steffi

    Antworten
    1. Silke (Beitrag Autor)

      Dankeschön, liebe Steffi.
      Genau diese Druckknopf-Wickelröcke finde ich auch super! Davon hab ich inzwischen drei ganz unterschiedliche, aber immer in knallbunt :)
      Die Idee unseres Wander-Teams finde ich sehr gut und bewege die mal in meinem Herzen.
      Ja, hoffentlich auf bald!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: