Wort-Schatz: Inkompetenzkompensationskompetenz

Eingetragen bei: sprachverliebt | 4

Inkompetenzkompensationskompetenz, die: Die Fähigkeit, die eigene Unfähigkeit auszugleichen und dadurch zu überdecken. Nach aktueller Experteneinschätzung ist diese Kompetenz weiter verbreitet als allgemein angenommen. Sie tritt besonders häufig in Führungsebenen, unter Studierenden und Experten auf. In ihrer ausgeprägtesten Form führt sie zu exzellenten Prüfungsergebnissen, Hybris und Gehaltserhöhungen.
Antonyme: Können, Mut, Sachverstand, Talent.

Dieses tolle Wort habe ich im Mund einer lieben Herstellungskollegin gefunden, die auch sonst nur die schönsten und originellsten Wörter benutzt und von der ich noch viel lernen kann.

4 Antworten

    • sinahar

      Bitteschön. Ich stelle mir das gerade in einem Vorstellungsgespräch vor … Der arme Bewerber!